Topbanner28
HomeThemenThemenübersichtKindertagesstätten

Eine starke Stimme für die Kinderbetreuung

Die Grüne Liste hat sowohl die freien Träger (Waldkindergarten, Wulmstorfer Kindergruppe, Werder Wichtel) unterstützt als auch den Ausbau der kommunalen Kindertagesstätten über die letzten Jahre immer konstruktiv mitgetragen. Mit diesem Mix aus öffentlichen und privaten Kindertagesstätten ist die Samtgemeinde Thedinghausen insgesamt gut aufgestellt. Trotzdem gilt es, angesichts der Ausweisung neuer Baugebiete und der Zuwanderung von Flüchtlingen das Angebot ständig dem wachsenden Bedarf anzupassen.

Kinderbetreuung als Samtgemeindeaufgabe

Unserer Ansicht nach wäre es sinnvoll, den organisatorischen Betrieb der Kindergärten – wie bei den Krippen bereits praktiziert – von den Mitgliedsgemeinden auf die Samtgemeinde zu übertragen. Das würde Krankheitsvertretungen und Personaltausch bei innerbetrieblichen Querelen erleichtern. Was die inhaltliche Arbeit angeht, so könnten die Mitgliedsgemeinden über eine jeweilige Kindergartenkommission mitreden, in der auch die Eltern vertreten sind.

Faire Gebühren

Es wäre schön, wenn in Deutschland die Kommunen so ausgestattet wären, dass der Besuch einer Kita grundsätzlich kostenlos wäre und nicht nur das dritte Kindergartenjahr. Davon sind wir leider weit entfernt. Die Abstufung der Elternbeiträge nach Einkommen finden wir richtig und haben auch mit dafür gesorgt, dass im oberen Bereich weitere Einkommensstufen hinzugefügt werden. Grundsätzlich sind wir bemüht, das Gebührenaufkommen auf einem Kostendeckungsgrad von rund 25% in den einzelnen Gemeinden zu belassen. Außerdem teilen wir das Interesse der meisten Ratsfraktionen in den Gemeinden, dass wir in der Samtgemeinde einheitliche Krippen- und Kindergartengebühren haben sollten. Die SPD in Thedinghausen hat im Zusammenwirken mit der UBL dafür gesorgt, dass diese einheitliche Linie durchbrochen wird und die maßvolle Erhöhung der Gebühren verhindert. Das führt jetzt zu der absurden Situation, dass die Krippenplätze – die von der Samtgemeinde vorgehalten und bezahlt werden – in den übrigen Gemeinden teurer sind als in Thedinghausen. Und das alles nur, um ein billiges Wahlgeschenk verkünden zu können.

Über das Steueraufkommen werden alle Bürgerinnen und Bürger zur Finanzierung des Zukunftsprojekts „Kinderbetreuung“ herangezogen, doch ohne Elternbeiträge geht es vorerst nicht.

Wir fordern einen weiteren bedarfsgerechten Ausbau der Kinderbetreuung auf solider finanzieller Grundlage!

 

Gegenwärtig sind alle Termine wegen der Corona-Krise ausgesetzt!

Die Grüne Liste Thedinghausen ist Fördermitglied des BUND.